RLT-Anlagen Reinigung VDI 6022

​RLT-Anlagen Reinigung nach VDI 6022

RLT-Anlagen nach VDI 6022

RLT-Anlage stark verschmutzt

Was uns a​​​​usmach​​t!

Ein Großteil der Anlagen, die nach der VDI-Richtlinie 6022 gewartet werden müssen, entspricht nicht den geforderten, hygienischen Standards. Das ist nicht nur ein Verstoß gegen die Auflagen, es werden auch die Mitarbeiter gesundheitlich gefährdet, der Energieverbrauch und die Brandgefahr steigen eklatant. Im Schadensfall verliert der Betreiber auch noch seinen Versicherungsschutz. Und das kann sehr schnell sehr teuer werden.

Deshalb sollten Sie einen versierten Fachbetrieb mit der Wartung und Reinigung Ihrer RLT-Anlage beauftragen, um diese Probleme zu vermeiden.

Hier steht wir Ihnen ​mit der BREREI-NordWest GmbH ​und unserer langjährigen und einschlägigen Erfahrung zur Seite.

RLT-Anlagen nach VDI 6022

RLT-Anlage sauber

Vergleichen Sie uns!

​Folgende Ergebnisse garantieren wir Ihnen: 

  • unbelastete Umgebungsluft
  • minimierte Brandgefahr
  • minimiertes Haftungsrisiko
  • check
    Reduktion der Energie- und Betriebskosten
  • check
    umfassende, individuelle Beratung in allen Fragen des Betriebs von RLT-Anlagen

​​​Das erreichen wir durch:

  • ​Dokumentation des IST-Zustandes
  • ​sichere und ​fachmännische Reinigung ​der Lüftungskanäle und Aggregate nach VDI 6022 ​
  • ​Reinigung, Desinfektion und Wartung ​der Kanäle und Schächte, unabhängig von der Form und Anbringung, gem. VDI 6022
  • check
     ​Reinigung von Kanälen mit Innenisolierung
  • check
    ​Überprüfung und Reinigung von Brandschutzklappen
  • check
    ​Hygieneinspektion nach VDI 6022 ​und Untersuchungen der Luftkeimbelastung (SBS)
  • check
    Dokumentation, Erfolgskontrolle ​durch den Auftraggeber
IHR KONTAKT

Sie haben Rückfragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
 Wir helfen Ihnen gerne und kurzfristig weiter.

​Rufen Sie uns an

​++49 (0)421 87 75 75 97

​RLT-Anlagenreinigung und mehr

​Richtig betrieben schaffen Klimaanlagen, Deckenlüftungen und weitere Lüftungsanlagen ein angenehmes und behagliches Raumklima. Schlampig betrieben, ohne Wartung, Reinigung und hygienische Überwachung, stellen sie hingegen eine gesundheitliche Gefahrenquelle für Mit-arbeiter, Gäste, Kunden sowie alle Personen dar, die sich in ihrem Wirkungskreis aufhalten.
Überall dort, wo in RLT-Anlagen abgelagerte Stäube, Verkalkungen, Rostablagerungen, Feuchtigkeit und Wärme auftreten, herrschen ideale Wachstumsbedingungen für Bakterien, Viren, Hefen, Schimmelpilze und Milben.  Unsachgemäß und nicht regelmäßig durchgeführte Reinigungen und Wartungen der Lüftungsanlagen können zum sogenannten Sick Building Syndrom (SBS) führen. SBS ist durch eine Reihe von Krankheitsmerkmalen gekennzeichnet und die bekannteste Form einer Erkrankung durch schlecht gewartete Küftungsanlagen.
Regelmäßige Überprüfungen des Hygienezustandes gehören deshalb neben der turnusmäßigen, technischen Wartung einer RLT-Anlage immer auch. Diese beinhalten u.a. Begehungen mit intensiver Inaugenscheinnahme des RLT-Zentralgerätes, mikrobiologische Beprobungen von Oberflächen sowie Luftkeimmessungen an den endständigen Luftauslässen. Nur so kann eine Aussage über den hygienischen Zustand des Luftkanalnetzes getroffen werden. Bei Anlagen ohne Luftbefeuchtung soll die Hygieneinspektion alle 3 Jahre und bei Anlagen mit Luftbefeuchtung alle 2 Jahre durchgeführt werden.

Dass sie die Gesundheit der Menschen nachhaltig gefährden, ist vielen Betreibern gar nicht bewusst. Deshalb sind Hygieneinspektionen für RLT-Anlagen und deren Reinigung durch qualifiziertes Personal zwingend vorgeschrieben.
Eine ordnungsgemäße Reinigung dient neben der Sicherheit auch dem vorbeugenden Brand-schutz. In der Richtlinie VDI 6022 werden die Anforderungen zur Reinigung, Wartung sowie zur Inspektion festgelegt. Sie gilt für alle Anlagen mit einer entsprechenden Belüftung.

Die VDI Richtlinie 6022

Die VDI Richtlinie 6022 legt fest, dass raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) in einem hygienisch einwandfreien Zustand sein müssen und die Betreiber hierfür in Haftung genommen.
Das führt zu bestimmten Konsequenzen für die Betreiber von RLT-Anlagen:

  • ​Regelmäßige Inspektionen und die fachgerechte Reinigung der RLT-Anlage
  • ​Die Unternehmensleitung muss die sach- und fachgerechte Reinigung und Wartung der RLT-Anlagen auf Nachfrage jederzeit dokumentieren und nachweisen können
  • ​Die Unternehmensleitung haftet bei Nicht-Umsetzung der VDI-Richtlinie bzw. Nicht-Einhaltung der Gesetze
Die VDI Richtlinie 6022 betrifft alle Betreiber von RLT-Anlagen, Geräte- und Anlagenhersteller sowie die beratenden Ingenieure. In Verbindung mit der aktuellen Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) besitzt die VDI 6022 gesetzesähnlichen Charakter und ist für jeden Anlagenbetreiber verpflichtend.  
Bei rechtlichen Auseinandersetzungen wird die VDI 6022 als Stand der Technik hinzugezogen und die Einhaltung ihrer Regeln muss vom Betreiber nachgewiesen werden können.
Im Streitfall muss der Betreiber vor Gericht nachweisen, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen nicht infolge von Verunreinigungen der RLT-Anlage, z.B. am Arbeitsplatz, entstanden sind. Kann er das nicht, wird es für den Betreiber der Anlage teuer. Bei Brandschäden kann im schlimmsten Fall der Versicherungsschutz erlöschen, wenn der Betreiber keine fachgerechte Wartung nachweisen kann und ungenügende Wartung das Ausmaß eines Brandes gefördert haben könnte.

Die VDI 6022 entspricht dem derzeitigen Stand der Technik und legt die Hygiene-Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte sowie deren luftführende Kanäle fest. Sie hat Gültigkeit für Büro- und Versammlungsräume sowie Produktions- und Gewerbebetriebe.

Die Überwachungsbehörden führen mittlerweile in vielen Bundesländern Kontrollen hinsichtlich der ordnungsgemäßen - auch hygienischen - Wartung von RLT-Anlagen durch.

Die obigen Ausführungen legen nahe, dass die Vorgaben der VDI 6022 umgesetzt werden sollten. Das kann letztlich viel Geld sparen.

Wartungsverträge
Da die Wartung von Raumlufttechnischen (RLT-) Anlagen Spezialwissen voraussetzt und sehr arbeitsaufwendig ist, schließen die Betreiber dieser Anlagen im allgemeinen Wartungsverträge mit spezialisierten Fachfirmen wie der BREREI NordWest GmbH ab, die sich dann um die Reinigung, Instandhaltung und Wartung der Anlagen kümmern.

Neben der technischen Wartung, z.B. das Auswechseln von Filtern, Funktionsprüfungen einzelner Anlagenteile und die Überprüfung physikalischer Parameter, sollten bei der Wartung auch die wichtigen, hygienischen Aspekte berücksichtigt und notwendige Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.